wE/wD: Bezirkspokal-Finalturniere

Zum Abschluss der Saison bestreiten die weibliche E- und D -Jugend des HSV ihr jeweiliges Bezirkspokalturnier. Die Mädchen müssen in Zwickau oder Schneeberg am kommenden Samstag die Spiele bestreiten. Danach gibt es eine Spielpause und einige Vorbereitungsspiele auf die am 07. und 08. August beginnende neue Handball-Saison 2019/20. Für beide HSV-Teams wird es am Wochenende noch einmal ernst.

Bezirkspokalturnier in Zwickau

Die weibliche Jugend E um Trainerin Katrin Stahr bestreitet ihr Bezirkspokalturnier in der Sporthalle Neuplanitz. Daran nehmen weitere fünf Teams teil, die in zwei Staffeln spielen. Die HSV-Mädchen treffen dabei (Anwurf 10:15 Uhr) als neuer Vize-Bezirksmeister auf den neuen Bezirksmeister, die favorisierte MSG Zwickau. 12:15 Uhr müssen sie gegen die SG Zschorlau/SV Schneeberg ran.

In der anderen Staffel spielen die HSG Neudorf/Döbeln, der Oberlungwitzer SV und die Zweite der MSG Zwickau. Nach der Vorrunde (13:00Uhr) spielen die jeweiligen Dritten der Staffeln um Platz fünf, die jeweiligen Zweiten (13:40 Uhr) um Platz drei. Die beiden Staffelsieger kämpfen 14:10 Uhr um den Bezirkspokal. Leider wird diesmal keinen Überkreuzvergleich der beiden Staffeln geben. Die HSV-Mädchen haben nur die Chance ins Endspiel zu kommen und damit mindestens Silber zu gewinnen, wenn sie den favorisierten Meister bezwingen. Das gelang in der Meisterschaft nicht, so dass man gespannt sein kann, ob es diesmal klappt.

D-Jugend spielt das Bezirkspokalturnier in Schneeberg

In der Schneeberger „Silberstromhalle“ bestreitet die weibliche Jugend D ihr Bezirkspokalturnier. Mit von der Partie sind drei weitere bekannte Bezirksliga-Teams sowie die unbekannte Sieben des VfL Waldheim 54. Dabei spielt jeder gegen jeden. Es gibt also kein richtiges Pokalendspiel.

Zuerst (Anwurf 10:30 Uhr) müssen unsere Mädchen um Trainer Chris Tippmann gegen den favorisierten Bezirksmeister SG Zschorlau/SV Schneeberg ran. 12:00 Uhr geht es dann gegen den BSV Limbach-Oberfrohna, 13:40 gegen den HV Chemnitz und zum Schluss 15:20 Uhr gegen den VfL Waldheim 54. Wenn es den HSV-Mädchen gelingt, an die guten Leistungen der HVS-Pokalvorrunde anzuknüpfen, dann sollten sie gegen die Teams, die alle in der Meisterschaft besser platziert waren, auf Augenhöhe und gut mithalten können.

Karlgeorg Frank