wD: HSV-Youngster gewinnen im „Fuchsbau“

Für die weibliche Jugend D vom HSV 1956 Marienberg stand am Pfingstsonntag etwas Besonderes auf dem Programm: der Besuch eines Bundesligaspiels der Füchse Berlin.

Bereits in aller Frühe starteten die Spielerinnen, die Trainer und einige Eltern im Reisebus in Richtung Bundeshauptstadt. Denn im Vorfeld des Füchse-Spiels stand noch ein weiteres Highlight an: die HSV-Mädels bestritten in einer Nebenhalle in der Max-Schmeling-Halle ein Testspiel gegen die weibliche Jugend D von Pfeffersport Berlin.

Angekommen am „Fuchsbau“, zeigten die HSV-Youngster Spielfreude, aufmerksame Deckungsarbeit und gutes Zusammenspiel im Angriff. Nach drei Mal 20 Minuten siegten die jungen Damen aus dem Erzgebirge mit 28:27. Der mitgereiste Fanklub hatte allen Grund zur Freude! Bereits während des Spiels wurde jeder HSV-Treffer gebührend abgefeiert.

Im Anschluss standen sich am letzten Spieltag der DKB Handball Bundesliga die Füchse Berlin und die HSG Wetzlar gegenüber. Auch hier entführten die Gäste beide Punkte und siegten 27:25.

Gegen 21:30 Uhr endete der „Sonntagsausflug“ auf dem Parkplatz der Sporthalle „Am Goldkindstein“ in Marienberg.

Ein besonderes Dankeschön geht an Thomas Liebscher, für seine hervorragende Leistung am Steuer des Reisebusses!

Für dem HSV 1956 Marienberg spielten:
Tor: Alina Puhach, Helene Enger, Emely Heße
Leann Gründig, Tamara Schreiter, Amy-Aaliyah Knoch, Leni Martin, Joy Tennert, Leona Wagner, Martha Langer, Sarah Martin, Clara Bielawny, Marie Seidel, Zoe Schroll

(Bilder zum Vergrößern anklicken!)