Test: Turniersieg in Dresden

HSV-Frauenteam gewann Turnier in Dresden
Saisonstart steht in den Startlöchern

Die Generalprobe für den Pokalspielstart am kommenden Sonntag beim HC Glauchau/Meerane ist der aus beiden Frauenmannschaften des HSV formierten Handball-Sieben gelungen. Mit drei Torhüterinnen und neun Feldspielerinnen traten die Bergstädterinnen beim Turnier des SV 01 Dresden an. Anlässlich „100 Jahre Handballsport in Sachsen“ organisierte der Dresdner Verein das Turnier. Nach einem stressigen Tag verließen die Marienbergerinnen als Turniersieger die Landeshauptstadt.

Auch wenn die HSV-Sieben in Dresden nicht so unter Druck stand, wie es nächste Woche in Meerane sein wird, so sollte der schöne Erfolg das Selbstvertrauen für die kommenden schwereren Aufgaben gestärkt haben.

„Ich habe ein gemischtes Team mitgehabt. Alle Spielerinnen bekamen ausreichend Spielzeit und konnten zeigen, was sie derzeit draufhaben. Ich habe das Turnier als Vorbereitung für das Pokalspiel genommen. Dabei habe ich viel hinsichtlich des Positionsspiels ausprobiert. Bis auf das letzte Spiel verlief alles okay. Beim Unentschieden (12:12) gegen den SV Dresden 01 fehlte uns etwas die Konzentration nach dem langen Tag. Dabei waren wir von Anfang an nicht richtig 100%ig dabei. Wir leisteten uns zu viele technische Fehler. Das kostete uns unnötig viel Kraft, um das Remis zu schaffen. Im Ganzen gesehen war ich aber mit der Mannschaftsleistung nicht unzufrieden“, meinte Trainerin Lucie Hribova.

Ihr Team landete neben dem Erwähnten Remis gegen die Gastgeberinnen 3 Siege. Gegen den ESV Dresden (Bezirksliga Sachs. Mitte) wurde mit 16:10, gegen die SG OSF Berlin (Oberliga Spree) mit 15:11 und gegen Usti Nad Labem mit 24:9 gewonnen.

HSV spielte mit:
Anna-Lea Schönherr, Julia Kluge, Laura Monse (Tor), Kristin Tippmann-Wendrock, Ioana Ana-Maria Pocris, Vivian Dresel, Frenzi Heft, Lena Müller, Leonie Tinney, Emma Bielawny, Anne-Katrin Weingardt, Michelle Schmähling

Karlgeorg Frank