Am Donnerstag Nachmittag gegen 14 Uhr erschien die Nachricht auf den Seiten des Handballverbandes Sachsen. Alle Spiele für das Wochenende des 14./15. März werden abgesagt.

Der Link zr Originalnachricht2

Die Nachricht: (Quelle: News HVS)

Update 12.03.14:00

Werte Vereinsvertreter, werte Anhänger des Handballs in Sachsen,

das Präsidium des Handball-Verbandes Sachsen hat seit längerem die Entwicklungen und Auswirkungen der Verbreitung des Corona-Virus auch auf den Sport in Sachsen im Blick. So fanden bereits am vergangenen Wochenende in engem Austausch mit den Spieltechnikern die ersten Spiele einiger Vereine unter Auflagen der zuständigen Behörden statt.

Am gestrigen Tag wurde durch die Information eines nun direkt mit seinen Spielern betroffenen Vereins ein Szenario in Gang gesetzt, welches das Präsidium bereits in der vergangenen Woche nach eingehender Beratung beschlossen hatte. Über diesen Beschluss wurden die Verantwortlichen in den Spielkreis- und Spielbezirksleitungen bereits informiert.

Das Szenario sieht vor, dass der Spielbetrieb am kommenden Spieltag (14./15.03.20) in allen Spielebenen und allen Spiel-/Altersklassen ausgesetzt wird. Ziel dieser sofortigen Unterbrechung ist es, den Behörden/Gesundheitsämtern Zeit zu geben, um Kontaktketten zu ermitteln. Des Weiteren soll die unbewusste Verbreitung unterbunden werden. Bei dem betroffenen Verein handelt es sich um einen, der mit seinen Mannschaften im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich u.a. im Spielbetrieb auf Verbands- und Spielbezirksebene teilnimmt.

In einer für die nächste Woche angesetzten Zusammenkunft wird das Erweiterte Präsidium mit den Verantwortlichen in den Spielbezirken und Spielkreisen die Schritte hinsichtlich des weiteren Saisonverlaufs ergebnisoffen beraten und anschließend informieren. Ziel ist ein einheitliches Vorgehen auf allen Verbandsebenen. Oberstes Primat hat der Schutz der Gesundheit aller am Spielbetrieb Beteiligten.

Stand 10.03.20

Die im Tagestakt sich ändernde Lage im Umgang mit der Ausbreitung des Corona-Virus beeinflusst auch zunehmend den Spielbetrieb auf den verschiedenen Ebenen. Deshalb wendet sich das Präsidium des HVS im Sinne eines möglichst einheitlichen Vorgehens im Verband an Euch mit den nachfolgenden allgemeinen Informationen und Handlungsempfehlungen.

Grundsätzlich ist im Umgang mit der entstandenen Situation rund um das Corona-Virus für den Sport auf die Veröffentlichungen des DOSB www.dosb.de und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de zu verweisen. Um aktuelle Informationen zum Corona-Virus in Sachsen zu erhalten, ist bitte das Informationsangebot unter https:www.sms.sachsen.de/ zu nutzen.

Eine Übertragung findet nach aktuellem Kenntnisstand „nur“ über die Schleimhäute in Nase, Mund und Augen statt. Das Virus muss in Form von Tröpfchen (Nießen oder Husten) oder durch „Schmieren“ (vor allem Berührung mit der Hand, auf der sich Viren befinden) direkt auf die Schleimhäute gelangen. Wie auch der öffentlichen Berichterstattung zu entnehmen, sind gerade in diesen Tagen bestimmte hygienische Verhaltensweisen besonders sinnvoll. Dazu zählen insbesondere regelmäßiges und gründliches Händewaschen sowie eine entsprechende Husten- und Niesetikette. Genauere Informationen dazu finden kann auf der Internetseite https:www.infektionsschutz.de nachgelesen werden.

Wir empfehlen daher vorläufig auf das Abklatschen vor und nach dem Spiel zu verzichten! Auf das Trinken aus den gleichen Wasserflaschen ist ebenfalls zu verzichten.

Darüber hinaus kann man sich auf der Internetseite des Robert-Koch-Institiutes (RKI) über die stündlich aktualisierte Risikobewertung informieren.

Stand heute (10.03.) sind für den Spielbetrieb im Handball-Verband Sachsen unter Beachtung der Entscheidungen der regionalen Behörden aktuell keine weiteren zusätzlichen Maßnahmen geplant. Die Spiele finden wie angesetzt statt.

Sollte sich die Bewertung der das Corona-Virus betreffenden Lage aus Sicht der zuständigen Behörden ändern, so entscheiden die regionalen Gesundheitsbehörden, wie Gesundheits- und Landratsämter vor Ort, über mögliche Maßnahmen.